Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Krankenhaus: Malaria und andere Spaesse

Das Krankenhaus fuellt sich im Moment, leider auch mit jede Menge unterernaehrter Kinder. Min. 70% der Patienten (Frauen und Kinder) kommen wegen Malaria. Leider liegen bei der Haelfte der Kinder noch weitere Krankheiten vor, v.a. Lungenentzuendung, Meningitis, Entzuendung der oberen Atemwege und Nr. 1: Anaemie (aufgrund der schlechten ernaehrung). Zum Teil sind es sogar 3er-Kombinationen. das sind dann die wackelkandidaten. Bisher hatte ich "Glueck": die Kinder sterben irgendwie immer wenn ich grad zufaellig nicht da bin. Anscheinend liegen aber die meisten dieser Kinder schon im sterben , wenn sie in die Notaufnahme kommen, weil die eltern von weit herkommen, oder sie sterben am selben Tag noch in der Station. Das ist zum Glueck nicht so haeufig wies sich jetzt an hoert: alle paar Tage mal. Heute war wieder so ein Tag. Zum Glueck bin ich spaeter gekommen. Ich bin mir nicht sicher, wie ich es verkraften wuerde, wenn eins "meiner" kinder sterben wuerde. jedenfalls ist es etwas GANZ anderes, als die alten Menschen die ich im krankehaus habe sterben sehen...

Ich verstehe nicht, wie es hier bei DER ernaehrung ueberhaupt gesunde Menschen gibt: Alle gerichte bestehen aus Teig, Oel, sosse, Yams und Kochbananen, eines aus Milch. es gibt quasi kein Obst und Gemuese, ausser eben Orangen und Bananen und Yams und Kochbananen... Das ist auch fuer mich ziemlich hart. Aber ich bin nicht 5. Und ich geh in 2 Monaten wieder...

Liebe Gruesse an alle, die ich liebe, aus Tamale

Evelyne

PS: Ich werde ab Mo in der Junior Highschool English und Science unterrichten. Ich hab ein bisschen Angst, denn es wird nicht leicht, aber ich freu mich v.a. drauf, denn es ist endlich eine Herausforderung!

Ausserdem unternehme ich Dinge zum einen mit den Schwesternschuelerinnen Zelia und Juliana, zum andern mit den deutschen Maedels (Jackie, Mira & ?) - Mir ist nicht mehr langweilig!

Achja und wie ihr seht gehts mir schon wieder gut. Gestern war ich noch schwach und muede, aber heute fuehl ich mich prima. Schaetze ich muss mich an solche Tage gewoehen...

28.11.08 19:51

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tine (1.12.08 09:44)
Hallo Evelyne,

wenn ich lese, was du erzähle, möchte ich mein Leben umändern, alles verlassen, nach Afrika gehen, helfen, da wo es möglich ist. Es ist unmöglich sich vorzustellen, wie groß der Bedarf ist. Es sind Millionen Menschen, die im Not sind. Ich habe in der Zeitung gelesen, daß Karl-Heinz Böhm einen Preis für seine Arbeit in Äthiopien erhalten hat. Was er dort geschafft hat, ist unglaublich. Wir sind nicht berühmte Schauspieler, wir haben auch nicht dieselben Finanzmittel aber selbst wenn man nichts hat, kann man viel geben : einen Schulter um zu weinen, ein Zulächeln um Freude zu bringen, ein bisschen Liebe um den anderen zu zeigen, daß er nicht allein ist.
Deine Mams.


Helene (1.12.08 21:27)
Hey Evelyne, ich wollt mich auch mal melden und dir zeigen, dass ich dich nicht vergesssen hab!!
Deine Erzählungen über das Krankenhaus hören sich ja echt schlimm an...muss schon sehr schockierend sein, sowas zu sehen. Und das mit dem Essen kann ich voll nachvollziehen...
Hier passiert echt nicht viel, deshalb kann ich dir auch nicht wirklich was erzählen. Hoffe dass es dir dort gefällt! Wir vermissen dich und denken an dich!!!
Tausend küsschen
bye!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen